Landeskoordination Thüringen

Archiv »Sonstiges« 

17. September 2021

Silbersalzfestival

Auswirkungen der Pandemie auf die demokratischen Rechte Jugendlicher: Was will ich, was darf ich, was kann ich fordern?

Kinder und Jugendliche sind durch die Corona-Pandemie besonders betroffen: Ihr Recht auf Bildung kann zeitweise durch wiederholende Schulschließungen und digitalisierten Unterricht immer wieder nicht angemessen eingelöst werden, viele fürchten um ihre Abschlüsse.
Und noch weniger können sie ihren Lebensstil und den Wunsch nach Kontakten, persönlicher Freiheit und Freizeit in öffentlichen Räumen in die Tat umsetzen. Was tun, wenn alle Clubs und Vereine, Kinos, Theater und Museen geschlossen sind, man sich nicht treffen soll und auch die meisten Läden dicht sind?
Welche Auswirkungen hat die Pandemie auf die demokratischen Rechte von Jugendlichen? Was ist demokratisch vertretbar, wo werden Rechte beschnitten, und geschieht dies zu Recht?

Schüler*innen-Team des 10./​11. Jahrgangs aus Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen haben ihre Mitschüler*innen befragt und die Ergebnisse wurden im Rahmen des Silbersalzfestivals von den teilnehmenden Jugendlichen am 17. September in Halle präsentiert. Unterstützung erhielten sie vom Zentrum für Sozialforschung der Martin-Luther-Universität Halle.

Veranstalter waren die Landeskoordinationen »Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage« der drei mitteldeutschen Länder und der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR Wissen).

Förderung der Veranstaltung durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport Thüringen, Denk Bunt (Thüringer Landesprogram für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit) und des Staatsministerium für Kultus Freistaat Sachsen

21. August 2021

Sommerakademie

Im Rahmen der Sommerakademie, die in EJBW am 16.08–21.08.2021 stattgefunden hat, haben knapp 60 Teilnehmende aus verschiedenen Sozial- oder Geisteswissenschaften Studiengänge einen Praxiseinblick in die politischen Bildung (Rassis*innen in die non-formale politische Bildung gerichtet. Die Teilnehmenden bekamen die Möglichkeit, verschiedene Themen in diesem Bereich auszuprobieren und ihnen wurden verschiedene Projekte vorgestellt. Wissam Mallab gab einen Einblick in die Arbeit der Landeskoordination von »Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage«.

01. August 2021

Auf der Suche nach dem Zwischenraum

Ein Audiowalk von und mit Weimarer Jugendlichen

abspielbar über die App GUIDEMATE
Den kostenfreien Download gibt es hier

Jugendliche aus Weimar haben sich auf die Suche nach neuen Sichtweisen in der Stadt der Dichter und Denker gemacht und haben nach Überschreibungen, Begegnungen, Zwischenräumen und den Potentialen der Stadt gesucht. Sie fragten sich: Wem gehört die Stadt? Wer hat welche Zugangsmöglichkeiten zum öffentlichen Leben? Welche Hindernisse sind »unsichtbar«? Dadurch entstanden ungewohnte Perspektiven auf das nur scheinbar altbekannte Weimar.

Ansprechpartnerin:
Angelika Andrzejewski
Leitung Junges DNT/​ Theaterpädagogin
Tel.: +49 (0)3643 755 247
mehr Infos dazu auf der DNT Homepage.

Hier findet ihr den Flyer zum Projekt

01. November 2020

Danke an Lotta Alber

Knapp ein Jahr unterstützte uns Lotta Alber als studentische Mitarbeiterin in der Landeskoordination. Sie hat sich Ende Oktober 2020 von uns verabschiedet, um ihr Masterstudium andernorts aufzunehmen. Wir danken für ihr großes Engagement in unserem Team und wünschen alles Gute für den weiteren Lebensweg.

01. August 2020

25 Jahre Couragenetzwerk

2020 war ein ganz besonderes Jahr für das Courage-Netzwerk. Es ist bundesweit auf über 3.300 Schulen mit mehr als zwei Millionen Schüler*innen angewachsen. An den Schulen haben unzählige Aktionen und Projekte gegen Menschenfeindlichkeit und für ein friedliches Miteinander stattgefunden. Auch in Thüringen traten vor 25 Jahren die ersten Schulen ins Netzwerk ein. Das Gymnasium Georgianum in Hildburghausen und die Bergschule St. Elisabeth in Heilbad Heiligenstadt sind seit fast 25 Jahren dabei.

09. November 2013

Entstehungsgeschichte

  • Auftaktveranstaltung

    Auftaktveranstaltung

  • Auftaktveranstaltung

    Auftaktveranstaltung

  • Theateraufführung bei der Auftaktveranstaltung

    Theateraufführung bei der Auftaktveranstaltung

  • Verleihung der Urkunde "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage"

    Verleihung der Urkunde "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage"

  • Baumpflanzung 1

    Baumpflanzung 1

  • Baumpflanzung 2

    Baumpflanzung 2

  • Baumpflanzung 3

    Baumpflanzung 3

Bereits im Jahr 1995 wurde das Netzwerk »Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage« in Thüringen gegründet. Damit ist Thüringen eines der Bundesländer, in dem die Projektaktivitäten bereits im Gründungsjahr begannen. Noch im selben Jahr bekam das Gymnasium Georgianum in Hildburghausen als erste Courage-Schule in Thüringen den Titel verliehen. Mobit e. V. leitete über viele Jahre die Landeskoordination in Thüringen. In dieser Zeit gelang es, das erste Bundestreffen von SoR – SmC nach Thüringen zu holen. 2008 kamen aktive Schüler*innen, pädagogische Fachkräfte und zahlreiche Interessierte aus dem ganzen Bundesgebiet in die EJBW nach Weimar, um gemeinsam an neuen Impulsen für das Projekt zu arbeiten.

Im Zuge der öffentlichen Diskussion um die Morde des NSU und den darauffolgenden Prozessen rückten Themen wie rechte Gewalt, aber auch Vielfalt und Toleranz wieder stärker in den Fokus der Politik und Gesellschaft. Besonders das Projekt »Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage« kann mit seiner demokratiestärkenden und toleranzfördernden Ausrichtung zu einer offenen und pluralistischen Gesellschaft beitragen. Aus diesem Grund sagten das TMBWK und das TMSFG eine stärkere Unterstützung dem Projekt in Thüringen zu.

2013 übernahm die EJBW die Landeskoordination SoR – SmC in Thüringen. Karin Schreibeis und Frank Hofmann stellten in den ersten Monaten die Kontakte zu den Schulen her und führten eine Titelverleihung an der Staatlichen Regelschule »Christian Gotthilf Salzmann« in Sömmerda im Juni 2013 durch.

Mobit e. V. ist weiterhin an dem Ausbau und Weiterentwicklung des Netzwerkes in Thüringen sehr interessiert und unterstützt das Thüringer Netzwerk als Kooperationspartner.

Auftaktveranstaltung 2013

Nach Übernahme der Landeskoordination durch die EJBW fand am 9. September 2013 die Auftaktveranstaltung in Weimar statt, die dem Projekt in Thüringen neuen Schwung verlieh. Frank Hoffmann organisierte diese Veranstaltung.